Letzte Sendung : Samuel Koch kehrt zu „Wetten, dass..?“ zurück

Sein tragischer Unfall im Jahr 2010 bildete den Anfang vom Ende der Familiensendung „Wetten dass..?“: Samuel Koch.
Sein tragischer Unfall im Jahr 2010 bildete den Anfang vom Ende der Familiensendung „Wetten dass..?“: Samuel Koch.

Am Samstag ist es soweit: „Wetten, dass...?“ wird zum letzten Mal ausgestrahlt. Doch nur 13 Prozent der Deutschen werden die TV-Show vermissen.

Avatar_shz von
11. Dezember 2014, 08:09 Uhr

Berlin | Millionen Menschen hatten es sich in Deutschland am 4. Dezember 2010 zu Hause gemütlich gemacht, als das Unfassbare geschah. Ein „Wetten, dass..?“-Kandidat blieb nach seinem missglückten Versuch, mit Sprungfedern über entgegenkommende Autos zu hüpfen, regungslos liegen.

Der Name des damals 23-Jährigen, der fortan querschnittsgelähmt blieb, wurde später zu einer tragischen Symbolfigur im deutschen Unterhaltungsfernsehen. Denn Samuel Koch ist eng mit der Geschichte der berühmtesten deutschen Fernsehshow, „Wetten, dass..?“, verknüpft und gleichzeitig mit dem Schicksal des ewigen Sonnyboys Thomas Gottschalk (64), der Samuel Kochs verhängnisvollen Unfall in Düsseldorf zum Anlass nahm, um im Februar 2011 seinen Rücktritt zu erklären. Ein Jahr danach war es soweit.

Gottschalk ließ sich mit glänzenden Augen und unter minutenlangem Applaus des Saalpublikums für fast 25 Jahre „Wetten, dass..?“ feiern. Sein Nachfolger, der glücklose Markus Lanz (45), hielt nur gut zwei Jahre durch, die Quoten brachen ein. Jetzt ist Schluss mit der Show, die laut einer Forsa-Umfrage nur 13 Prozent der Deutschen vermissen werden. Und der Mann, der Deutschlands größten TV-Entertainer zu seinem Rückzug bewegte, sitzt zum Abschied bei Lanz.

„Das Ende der Show, dass ist auch das Ende für einen Lebensabschnitt von mir“, sagte Koch. Auf Gottschalk wird Koch nicht treffen. Der hatte schon vor Monaten signalisiert, dass er nicht beim Finale des Klassikers mitmachen werde. Auch bei Koch war es wohl nicht so ganz klar. Er habe „eigentlich am Samstag eine Theatervorstellung gehabt“, sagte der 27-Jährige. „Doch die ist auf Sonntag verlegt.“ In Elmshorn wird man unterdessen mit besonders großem Interesse auf die Abschiedsshow blicken, schließlich werden die Cheerleader der Footballspieler Fighting Pirates bei Lanz auftreten. Das Elmshorner Cheer-Team „Maniacs“ wird dabei mit einer Studio-Wette um die Krone des Wettkönigs kämpfen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen