"Wasser für die Elefanten" : Reese Witherspoon weinte vor Schmerzen

Reese Witherspoon musste leiden. Foto: dpa
Reese Witherspoon musste leiden. Foto: dpa

Avatar_shz von
18. April 2011, 10:42 Uhr

Für eine Kinorolle müssen Schauspieler so manche Ängste bewältigen. Auch Hollywoodstar Reese Witherspoon (35) musste für ihre Rolle als Zirkus-Kunstreiterin in dem Drama "Wasser für die Elefanten" viele Ängste überwinden. "Ich habe Angstzustände. Ich kann sehr nervös sein und regelrecht zittern", vertraute die Schauspielerin der "Los Angeles Times" an.
Reese Witherspoon hat Angst vor Elefanten
Die Nacht vor einem wichtigen Drehtag mit einem Elefanten habe sie kein Auge zugemacht. Doch dann habe sie auf dem Rücken des Elefanten ein "magisches" Erlebnis gehabt. Am Ende sei sie ohne Sicherheitsgeschirr auf dem Rücken des riesigen Tiers geritten. Co-Star Robert Pattinson, der in der Romanverfilmung mit Christoph Waltz einen jungen Tierarzt spielt, bescheinigte Witherspoon große Zähigkeit. In einer Szene mit einem scheinbar kranken Pferd habe das Tier auf dem Bein der Schauspielerin gelegen, doch Witherspoon habe keine Miene verzogen. Sie hätte das 45 Minuten lang durchgehalten und erst dann vor Schmerzen geheult, als die Kameras nicht mehr liefen, sagte Pattinson. Die Komödien-Darstellerin ("Natürlich blond!") hat offenbar ihre Liebe für ernste Filme entdeckt. Sie wollte gerne einmal mit Drama-Regisseuren wie David Fincher, Terrence Malick und Alfonso Cuarón drehen, erzählt die zweifache Mutter. Nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Schauspieler Ryan Phillippe gab sie im März dem Star-Agenten Jim Toth (40) ihr Jawort.
"Wasser für die Elefanten" - Kinostart am 28.04.2011

Der Kinofilm erzählt eine Geschichte über eine unsterbliche Liebe. Der Tiermedizin-Student Jacob Jankowski (Robert Pattinson) verliert seine Eltern bei einem Autounfall, und das während der Zeit der großen Depression 1931. Er tritt einem fahrenden Zirkus bei und dressiert Elefanten, bei dem er auch Kunstreiterin Marlena (Reese Witherspoon) kennenlernt. Ihre Liebe entwickelt sich, doch Zirkusdirektor und Gemahl August Rosenbluth (Christoph Waltz) erfährt davon und ist unberechenbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen