Wer wird Millionär? : Promis erspielen 160.500 Euro für RTL-Spendenmarathon

Beim Prominentenspecial des Quiz «Wer wird Millionär?» hat Williams nur 500 Euro gewonnnen - nach einem dramatischen Spielverlauf. /Archiv
1 von 2
Beim Prominentenspecial des Quiz «Wer wird Millionär?» hat Williams nur 500 Euro gewonnnen - nach einem dramatischen Spielverlauf. /Archiv

Beim RTL-Spendenmarathon haben sich die Promis wacker geschlagen. Besonders dramatisch verlief die Quizrunde von Judith Williams.

shz.de von
23. November 2018, 09:50 Uhr

Für den RTL-Spendenmarathon haben Prominente wie Pop-Sänger Sasha (46) und Starkoch Nelson Müller (39) 160.500 Euro erspielt.

Die beiden kamen beim Prominentenspecial von Günther Jauchs Quiz «Wer wird Millionär?» am Donnerstagabend auf jeweils 64.000 Euro, wie RTL mitteilte. Schauspieler Armin Rohde (63) schaffte 32.000, «Die Höhle der Löwen»-Investorin Judith Williams (46) immerhin 500 Euro - nach einem dramatischen Spielverlauf.

Williams musste die 500.000-Euro-Frage beantworten, wer weder Lamm noch Zicklein töte, weil Eicheln und Beeren ihm zum Essen genügten. Zur Auswahl standen die Antworten Erlkönig, Frankensteins Monster, der Glöckner von Notre-Dame und Mr. Hyde. Die Kandidatin tippte auf «Erlkönig» und lag damit falsch - es war Antwort B. Williams stürzte entsprechend auf 500 Euro ab.

«Ja, das tut weh», sagte die «Höhle der Löwen»-Investorin. «Ich werde das wieder gut machen und etwas auf die Beine stellen, bei dem das gleiche Geld zusammen kommt.» Außerdem kündigte sie an, ab sofort ihren persönlichen Gewinn des Buches «Wie Träume fliegen lernen» dem RTL-Spendenmarathon zu spenden.

Damit aber nicht genug: Auch mit Musik will sie Geld für den guten Zweck sammeln. «Ich habe ja damals gesagt, wenn ich meine Stimme wieder bekomme und ich singe, wird das Geld vom Singen immer an wohltätige Organisationen gespendet», sagte sie in einem Video, das sie auf Instagram veröffentlichte. Für dieses Vorhaben gehe sie nun mit viel Tatendrang an die Arbeit: «Jetzt muss ich meinen Terminplan umstellen und ein Projekt auf die Beine stellen. Judith, ran an die Arbeit, selber schuld!»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert