Scheidung von Angelina Jolie : Polizei bestätigt Ermittlungen gegen Brad Pitt

Es gehe um einen „Vorfall in einem Flugzeug“, sagt die Polizei. Deswegen sei nun das FBI zuständig.

Avatar_shz von
22. September 2016, 20:23 Uhr

Los Angeles | Gegen den Schauspieler Brad Pitt laufen nach Angaben der Polizei von Los Angeles Ermittlungen. Es gehe um einen „Vorfall in einem Flugzeug“, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Die Polizei sei in diesem Fall aber nicht zuständig, sondern das FBI, da sich der Vorfall in der Luft abgespielt habe. Warum genau ermittelt werde, sagte der Sprecher nicht. Eine FBI-Sprecherin konnte auf Nachfrage zunächst nicht bestätigen, dass gegen Pitt ermittelt werde.

Zuvor hatte ein weiterer Polizeisprecher in Los Angeles entsprechende Medienberichte, nach denen die Polizei gegen Pitt ermittele, dementiert. „Wir führen keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen Herrn Pitt oder sind an solchen beteiligt“, hatte der Sprecher gesagt.

Pitts Ehefrau Angelina Jolie (41) hatte am Dienstag überraschend die Scheidung von ihrem 52-jährigen Partner eingereicht. Als Grund nannte sie im Scheidungsantrag „unüberbrückbare Differenzen“. Jolie und Pitt hatten sich 2004 kennengelernt, erst vor rund zwei Jahren geheiratet und haben gemeinsam sechs Kinder, von denen drei adoptiert sind. (Mit wem die beiden jeweils davor zusammen waren, können Sie hier nachlesen).

Jolie fordert das Sorgerecht für alle Kinder, Pitt soll sie aber besuchen dürfen. „Diese Situation ist schwindelerregend und greift Menschen an, die ich liebe“, schrieb die französische Schauspielerin Marion Cotillard (40) auf ihrem Instagram-Account.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Die Oscarpreisträgerin („La vie en rose“) spielte damit allem Anschein nach auf Gerüchte der vergangenen Tage an, wonach eine angebliche Affäre zwischen ihr und Pitt ein Grund für das Ehe-Aus von „Brangelina“ gewesen sein soll. Cotillard und Pitt hatten für den Thriller „Allied“ gemeinsam vor der Kamera gestanden. Der Film kommt Ende November in die amerikanischen Kinos.

Sie habe „den Mann meines Lebens“ bereits vor vielen Jahren gefunden, schrieb Cotillard über ihre Beziehung zum Schauspieler und Regisseur Guillaume Canet, mit dem sie eigenen Angaben zufolge ihr zweites Kind erwartet. Er sei „meine Liebe, mein bester Freund und der einzige, den ich brauche“. Die beiden haben bereits einen gemeinsamen Sohn. Sie respektiere Pitt und Jolie sehr und wünsche beiden, dass sie „Frieden in dieser turbulenten Zeit“ finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert