Blueslegende starb mit 97 Jahren : Pinetop Perkins an Herzversagen gestorben

Avatar_shz von
22. März 2011, 10:32 Uhr

Er war eine alte Blueslegende, doch nun ist er tot. Der amerikanische Bluesmusiker und Grammy-Gewinner Pinetop Perkins ist mit 97 Jahren gestorben. Grund des Todes sei Herzversagen gewesen. Am Montag starb er im texanischen Austin.
Bis kurz vor seinem Tod trat Perkins am Klavier regelmäßig in Blues-Clubs auf. Zusammen mit Willie Big Eyes Smith gewann er im Februar mit "Joined at the Hip" eine Grammy-Trophäe in der Sparte "Bestes traditionelles Blues Album". Damit war er der älteste Empfänger der begehrten Musik-Auszeichnung. Als bester Pianist erhielt der den Living Blues Award 1994 und 1996. 2003 wurde Pinetop Perkins in die Blues Hall of Fame aufgenommen. 2005 hatte er bereits einem Grammy für sein Lebenswerk erhalten. Mit über 90 Jahren stand er immer noch auf der Bühne.
Der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Joe Willie Perkins hieß, trat in den 1950er Jahren mit Earl Hooker und Ike Turner auf. Er ging mit der Band von Muddy Waters auf Tour und gründete später seine eigene Legendary Blues Band.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen