Engagement in Kinderhilfe : Lagerfeld ehrt Prinzessin Caroline in Passau

Prinzessin Caroline und Karl Lagerfeld in Passau. Foto: dpa
1 von 3
Prinzessin Caroline und Karl Lagerfeld in Passau. Foto: dpa

Avatar_shz von
13. Dezember 2011, 10:42 Uhr

Die monegassische Prinzessin Caroline von Hannover (54) hat das Leid von Kindern in Entwicklungsländern angeprangert. Viel zu viele von ihnen litten unter Armut, Hunger, Gewalt und sexueller Ausbeutung, sagte sie am Montag in einer Festrede in Passau. "Es gibt noch so viel zu tun." Zugleich betonte sie, dass durch die jetzige Finanzkrise vor Allem die Menschen in Entwicklungsländern leiden müssten.
Jeder Konsument könne die Situation verbessern - indem er die richtigen Entscheidungen treffe. Für ihr soziales Engagement verlieh die Verlagsgruppe Passau ("Passauer Neue Presse") der Adeligen am Abend den "Menschen in Europa Charity Award." Mit dem Preis wird ihr Engagement für die Kinderhilfsorganisation Amade Mondiale gewürdigt.
Modeguru Karl Lagerfeld überreichte ihr die Auszeichnung am Montag. Er hob in seiner Laudatio ihren Humor hervor, der ihr strotz der schrecklichen Dinge die sie bei ihrerm Engagement zu Gesicht bekäme nicht abhanden gekommen sei. "Da ist der Humor, glaube ich, so eine Art Schild."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen