30 Plätze : «Kino Heimat» für Reitz-Fans im Hunsrück eröffnet

Das Kino Heimat neben dem Café Heimat. Das neue Kino grenzt an das Elternhaus des in Morbach geborenen Filmregisseurs Reitz an.
1 von 2
Das Kino Heimat neben dem Café Heimat. Das neue Kino grenzt an das Elternhaus des in Morbach geborenen Filmregisseurs Reitz an.

Mit seinem «Heimat»-Epos brachte Edgar Reitz den Hunsrück auf die Landkarte des Kinos.

shz.de von
11. Januar 2019, 16:07 Uhr

Mit einem Kurzfilm des Filmregisseurs Edgar Reitz (86) ist am Freitag in dessen Geburtsstadt Morbach im Hunsrück das «Kino Heimat» eröffnet worden. Es steht genau dort, wo Reitz schon als Zehnjähriger mit einem Spielzeug-Projektor Nachbarkindern kurze Filme vorführte: am Platz der ehemaligen Garage am Elternhaus des Regisseurs.

«Es ist für mich ein Ort der Erinnerungen. Hier hat alles angefangen und hier schließt sich der Kreis», sagte Reitz anlässlich der Eröffnung. Im neuen Kino werden nicht nur Filme von Reitz («Heimat», «Die andere Heimat») zu sehen sein. Gezeigt werden sollen auch seine Lieblingsfilme und internationale Kurzfilme.

Es ist ein Mini-Kino mit 30 Plätzen auf knapp 40 Quadratmetern. Zu erreichen ist es durch das angrenzende «Café Heimat», das in Reitz' Elternhaus seit Herbst 2013 untergebracht ist. Dazu gehört auch eine Dauerausstellung mit Requisiten, Drehbüchern und Dokumenten des Filmemachers. Die Idee zum Kino entstand, weil Café-Besucher immer wieder nach Filmen gefragt hätten, sagte Reitz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert