Star des Abends sagt kurzfristig ab : Katastrophe bei Opernpremiere in München

Vesselina Kasarova sagte kurzfristig ihren Auftritt ab, weil sie krank war.
Vesselina Kasarova sagte kurzfristig ihren Auftritt ab, weil sie krank war.

Avatar_shz von
28. März 2011, 12:46 Uhr

Es war ein schwarzer Tag für die Bayerische Staatsoper in München: Einen Tag vor der Premiere von Vincenzo Bellinis selten gespielter Oper "I Capuleti e i Montecchi" sagte die weltbekannte bulgarische Mezzosopranistin Vesselina Kasarova krankheitsbedingt ab.
Vesselina Kasarova gehört zu den gefragtesten Mezzosopranistinnen der Welt und ist ein absoluter Publikumsliebling. Für ihre Interpretationen der Mozart-Opern, des Belcanto-Faches und der französischen Oper wurde Vesselina Kasarova weltberühmt. Die Sängerin singt an den bekanntesten internationalen Opernhäusern der Welt, unter anderem in der Mailänder Scala, dem Royal Opera House Covent Garden, der Metropolitan Opera New York und der Opéra Garnier in Paris, um nur einige wenige zu nennen.
Vertretung durch Irin Tara Erraught
Die 24-jährige Irin Tara Erraught, Mitglied des Ensembles, rettete die Vorstellung und sang erstmals die Partie des Romeo an der Seite von Eri Nakamuras Giulietta. Am Pult des Bayerischen Staatsorchesters debütierte der franko-kanadische Dirigent Yves Abel, Regie führte der Franzose Vincent Boussard.
Die aufwändigen Kostüme hatte der französische Modeschöpfer Christian Lacroix entworfen. Das Werk ist seit der Münchner Erstaufführung 1834 erstmals wieder in der Landeshauptstadt zu sehen. Die Vorlage zur Handlung bildet William Shakespeares "Romeo und Julia". Am Ende gab es begeisterten Beifall vor allem für die Solisten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen