Schluss mit Teenie-Pop : Justin Bieber will erwachsen sein

Vom Knaben zum Mann: Megastar Justin Bieber ist kein Grünschnabel mehr. Foto: dpa
Vom Knaben zum Mann: Megastar Justin Bieber ist kein Grünschnabel mehr. Foto: dpa

Avatar_shz von
24. April 2012, 11:15 Uhr

"Believe" heißt sein neues Album und Glauben macht selig. Mädchenschwarm und Popstar Justin Bieber (18) ist aus seinen musikalischen Kinderschuhen herausgewachsen und wähnt sich in einem entscheidenden Reifeprozess. "Ich wollte etwas machen, das ein bisschen reifer ist", erzählte der Kanadier bei der ersten Hörprobe seines neuen Machwerkes in London.
Biebers dritte Platte, die im Juni erscheint, lässt diesen Lebenszyklus anklingen: Kindheit-Jugend-Erwachsenenalter. "Ich werde erwachsen", bestätigt der milchbärtige Teenie-Star seinen keimenden Imagewandel. Dieser Reifeprozess solle auch in seiner neuen Musik Einklang finden. "Es war toll, mal etwas anderes zu machen und das gewohnte Terrain zu verlassen." Der großjährige Kinderstar lässt nun mehr und mehr Autobiografisches in die Songs einfließen.
Die neue Platte hat zwar weiterhin Popeinflüsse, aber auch viel R&B- und Hip-Hop-Elemente, wie bei der Vorstellung der ersten Songs klar wurde. "Ich rede über die Dinge, die ich erlebe und über die ich nachdenke", sagte er. So habe er unter anderem den Skandal aus dem vergangenen Jahr verarbeitet, als eine junge Frau behauptete, sie habe ein Kind von ihm bekommen. Bieber streitet das bis heute ab. Wie genau der Song darüber aussehen wird, verriet der Kanadier nicht.
Bereits im März erschien die erste Single zum Album mit dem Titel "Boyfriend." Er sei ein sehr guter Freund und Partner, sagte Bieber, der mit der Disney-Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez zusammen ist: "Das Wichtigste in einer Beziehung sind meiner Meinung nach Ehrlichkeit und Geduld."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen