Willkommen Goodbye : Joris: Melancholischer Pop-Poet und noch viel mehr

Avatar_shz von 23. April 2021, 10:55 Uhr

shz+ Logo
Auf seinem neuen Album verbindet Joris das Schwere mit dem Leichten.
Auf seinem neuen Album verbindet Joris das Schwere mit dem Leichten.

Musik für den ruhigen Lockdown und die große Bühne: Joris bietet auf seinem neuen Pop-Album laute und leise Töne. Und er beschäftigt sich mit dem Erwachsenwerden.

Berlin | Widersprüche sind ihm wichtig: Popsänger Joris, seit seinem Debüthit „Herz über Kopf“ (2015) fester Bestandteil der deutschen Musikszene, verbindet auf seinem neuen Album das Leichte mit dem Schweren. Schon der Titel „Willkommen Goodbye“ deutet die Dualität dieser Songsammlung an. Die neun Tracks, die vorwiegend im kleinen Lockdown-Studio in Berlin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert