Schulbetrieb in Afrika : Im Herbst soll Schlingensiefs Operndorf eröffnet werden

Peter Raue ist einer der Kuratoren des Schlingensief-Projekts. Foto: dpa
Peter Raue ist einer der Kuratoren des Schlingensief-Projekts. Foto: dpa

Avatar_shz von
16. August 2011, 09:14 Uhr

In dem von Christoph Schlingensief geplanten Operndorf in westafrikanischen Staat Burkina Faso soll im Herbst der Schulbetrieb aufgenommen werden. Dies kündigte einer der Kuratoren, der Berliner Rechtsanwalt und Kunstförderer Peter Raue, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa in Berlin an.
Das Operndorf in Afrika soll im Herbst in Betrieb genommen werden
"Das ist das erste Drittel dieses ganzen Projektes, das ist finanziert", sagte Raue. Das Operndorf in Afrika mit Schule, Krankenstation, Theaterbühne und Künstler-Unterkünften war eines der zentralen Projekte des Theater- und Filmemachers Schlingensief, der vor einem Jahr (21. August) gestorben ist.
Eine Krankenanstalt steht ebenfalls auf dem Plan
"Es wird dann mit Sicherheit auch die Krankenanstalt gebaut, damit die Menschen dort von Geburt an eine gesundheitliche Versorgung haben", sagte Raue. Und auch für das Theater werde man eine Lösung finden. "Wir können aber nicht so tun, als sei das alles eins zu eins die Umsetzung dessen, was er gemacht hätte", schränkte Raue ein. "Wir wissen, dass wir nicht das Werk von Schlingensief vollenden können. Wir können nur seinen Wunsch erfüllen, das Operndorf in Burkina Faso zu errichten und mit Leben zu füllen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen