TV-Serie : Im „Großstadtrevier“ geht es am Montag um Corona

Avatar_shz von 17. April 2021, 00:17 Uhr

shz+ Logo
Beim Betreten des Grundstücks von Sebastian Grebe (Bernhard Conrad, l.) werden Harry Möller (Maria Ketikidou, r.) und ihr Kollege Piet Wellbrook (Peter Fieseler, im HG) mit Pfeilen beschossen.
Beim Betreten des Grundstücks von Sebastian Grebe (Bernhard Conrad, l.) werden Harry Möller (Maria Ketikidou, r.) und ihr Kollege Piet Wellbrook (Peter Fieseler, im HG) mit Pfeilen beschossen.

Die TV-Serie „Großstadtrevier“ läuft seit fast 35 Jahren und ist so auch ein Spiegel der Zeit. Kein Wunder also, dass nun auch Corona eine Rolle spielt. Die Pandemie als Thema ist aber ein Wagnis.

Hamburg | Fast alle fiktionalen Fernsehformate meiden die Pandemie als Thema: Die in Hamburg spielende ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“ macht in der neuen Folge am Montag Corona zum Thema. Im Mittelpunkt der Episode „Prepper“ (19.4., 18.50 Uhr im Ersten; Folge 457) steht dabei ein Mann (Bernhard Conrad), dessen krebskranke Frau an Covid-19 gestorben ist. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert