US-Talkshow : Heidi Klum gesteht Verhältnis mit Bodyguard

Heidi Klum geht in Liebesdingen neue Wege. Foto: dpa
Heidi Klum geht in Liebesdingen neue Wege. Foto: dpa

Avatar_shz von
12. September 2012, 11:35 Uhr

Kaum war die Trennung von Ehemann Seal bekannt geworden, flogen auch schon erste Spekulationen um eine neue Liebe im Leben von Heidi Klum (39) durch die Gazetten. Handfeste Gerüchte, wie das Top-Model nun einräumte. In einer Talkshow, die an diesem Mittwoch im US-Fernsehen laufen sollte, gesteht Klum laut "Bild"-Bericht ihre Liebe zu einem langjährigen Bediensten.
"Ich weiß nicht, wie sich das Ganze entwickeln wird - es hat gerade erst begonnen. Ich weiß auch nicht, wohin es führen wird", antwortete Klum laut "Bild" der Moderatorin Katie Courie (55) auf die Frage, ob sie eine Beziehung mit ihrem Bodyguard habe.
Langjähriges Vertrauensverhältnis
"Ich vertraue ihm das Leben meiner Kinder an, schon seit vier Jahren", sagte Klum weiter. "Er ist ein großartiger Mensch. Wir lernen uns jetzt gerade von einer völlig neuen Seite kennen." Klums Management wollte am Mittwoch zu dem Auftritt im amerikanischen Fernsehen keine Erklärung abgeben. Der "Bild"-Zeitung beruft sich bei dem Bericht auf Zitate aus der Show des Senders ABC.
Die Beziehung eines Stars zu seinem Leibwächter ist spätestens seit dem Film "The Bodyguard" (1992) eine Projektionsfläche für die Öffentlichkeit. Damals spielten Whitney Houston und Kevin Costner die Hauptrollen. In der Realität war zum Beispiel Stéphanie von Monaco 1995/1996 mit ihrem Bodyguard Daniel Ducruet verheiratet.
Verhältnis zum Seal "okay"
Klum äußert sich laut "Bild" auch zu Noch-Ehemann Seal (49): "Ich weiß nicht, ob wir aktuell die besten Freunde sind - speziell auch deshalb, was er alles von sich gegeben hat! Ich habe ihn am Sonntag gesehen, wir haben gesprochen und wir sind ganz okay..." Sie wünsche sich, dass sie beide für ihre Kinder da seien.
In einem Video des Promi-Portals TMZ hatte Seal gesagt: "Ich erwarte ganz bestimmt nicht, dass Heidi plötzlich eine Nonne wird." Nach einer kurzen Pause sagte er dann: "Ich hätte mir gewünscht, dass Heidi ein bisschen mehr Klasse gezeigt und wenigstens gewartet hätte, bis wir getrennt sind." Diese Äußerung hatte Spekulationen befeuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen