Warnschuss durch Krebsverdacht : Großstadtrevier: Jan Fedder steigt erstmal aus

Jan Fedder gönnt sich eine Auszeit. Foto: dpa
1 von 3
Jan Fedder gönnt sich eine Auszeit. Foto: dpa

Avatar_shz von
05. Februar 2013, 12:26 Uhr

Jan Fedder, das Hamburger "Großstadtrevier"- Urgestein, hat der Figur "Dirk Matthies" ein halbes Sabbatjahr verordnet. Der Sender ARD, der die Vorabendserie seit nunmehr 26 Jahren ausstrahlt, informierte die Öffentlichkeit am Dienstag über die Auszeit des Protagonisten.
Die Ärzte hätten bei ihm vor Wochen als Vorsichtsmaßnahme Gewebe am Gaumen entnommen, sagte der 57-Jährige Schauspieler. "Der Krebsverdacht hat sich glücklicherweise nicht bestätigt! Vorsichtshalber erhalte ich jetzt punktuell Bestrahlungen. Ein Warnschuss! Darum mache ich jetzt nach vielen Jahren mit nur wenigen drehfreien Tagen eine Pause bis Anfang 2013", wird Fedder weiter zitiert.
Der "Bild"-Zeitung hatte Fedder vor einigen Wochen erklärt, dass er seinem größten Laster, dem Rauchen, abgeschworen hat. "Ich habe 50 Zigaretten am Tag geraucht, die habe ich dann auf 10 reduziert und dann ganz aufgehört", sagte der Berufs-Hamburger dem Blatt.
Peter Lohmeyer übernimmt
Es ist nur eine Auszeit für Fedder, der vor genau 20 Jahren die Rolle des Dirk Matthies übernommen hatte. Anfang nächsten Jahres der 57-Jährige, der noch bis Mitte Oktober dreht, nach Senderangaben wieder vor der Kamera stehen.
Für sechs Folgen springt erstmals nach 2008 wieder Kino-Star Peter Lohmeyer ("Das Wunder von Bern") als prominente Vertretung ein. Er wird wieder den Kriminalkommissar Hanno Harnisch spielen, der dann "Dreh- und Angelpunkt" in der Mannschaft des 14. Kommissariats sein wird
Die erste Folge der Hamburger Serie flimmerte am 16. Dezember 1986 über den Bildschirm. Fedder gab als Dirk Matthies am 6. Oktober 1992 in Folge 37 mit dem Titel "Der Neue" seinen Einstand im der beliebten Vorabendserie der ARD, die in der letzten Staffel durchschnittlich 2,7 Millionen Zuschauer verfolgten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen