Oscar-Preisträger gut getarnt : Colin Firth bleibt beim Dreh vor der Westminster Abbey unerkannt

Colin Firth wurde nicht erkannt. Foto: dpa
Colin Firth wurde nicht erkannt. Foto: dpa

Avatar_shz von
20. Juni 2011, 10:02 Uhr

Mit einem unscheinbaren, grauen Anzug, Brille und zerrauftem Haar hat Oscar-Gewinner Colin Firth unerkannt von vielen Touristen direkt vor der Londoner Westminster Abbey Szenen für seinen neuen Film abgedreht.
Es erkannten nur wenige den Schauspieler Colin Firth
Obwohl der Star aus "The Kings Speech" umgeben von Sicherheitsleuten und Kamerateams war, hätten viele Touristen unbeeindruckt weiter nur Bilder von der Londoner Sehenswürdigkeit geschossen, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Erst später hätten einige Fans den 50-jährigen Superstar erkannt.
Colin Firth erhielt den Oscar für seine Rolle in "The Kings Speech"
Der Brite war zuletzt für seine Rolle als stotternder König George VI. in "The Kings Speech" mit einem Oscar ausgezeichnet worden. Derzeit dreht er in London mit Cameron Diaz ein Remake des 1960er-Klassikers "Gambit", der in Deutschland als "Das Mädchen aus der Cherry-Bar" gezeigt wurde. Darin spielt Firth einen Londoner Kunstkurator, der mit Hilfe einer texanischen Bullenreiterin einem wohlhabenden Kunstsammler eine Fälschung verkaufen will.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen