"Django Unchained"-Star : Christoph Waltz vermisst Deutschland

Christoph Waltz hat gerade einen Golden Globe für 'Django Unchained' erhalten. Foto: Paul Buck
Christoph Waltz hat gerade einen Golden Globe für "Django Unchained" erhalten. Foto: Paul Buck

Avatar_shz von
17. Januar 2013, 01:47 Uhr

Längst ist Christoph Waltz in Hollywood angekommen und feiert großartige Erfolge im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Der Oscar-Preisträger ("Inglourious Basterds") durfte sich erst kürzlich über den Golden Globe in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" freuen. Doch wie so oft gibt es auch in seinem Fall eine Kehrseite der Medaille. Trotz des Ruhms sehnt sich der 56-jährige Deutsch-Österreicher nach Deutschland zurück. "Die Jahreszeiten fehlen mir", erzählte Waltz gegenüber der Zeitschrift "Gala".
Vor allem vermisse er in Los Angeles "diese langen, lauen Sommertage, diese Dämmerung, die es speziell im Norden gibt." Waltz hat seinen Hauptwohnsitz immer noch in Berlin, wie sein Management auf Anfrage bestätigte. Das deutsche Publikum kann ihn derzeit als Kopfgeldjäger in Quentin Tarantinos neuem Film "Django Unchained" sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker