"Hannah Arendt"-Premiere : Axel Milberg kann gut mit starken Frauen

Axel Milberg (l), Regisseurin Margarethe von Trotta (M) und Schauspielerin Barbara Sukowa bei der Premiere in der Essener Lichtburg. Foto: Caroline Seidel
Axel Milberg (l), Regisseurin Margarethe von Trotta (M) und Schauspielerin Barbara Sukowa bei der Premiere in der Essener Lichtburg. Foto: Caroline Seidel

Avatar_shz von
09. Januar 2013, 01:20 Uhr

Wenn er mal nicht als kauziger Kommissar Borowski im Kieler "Tatort" unterwegs ist, genießt Schauspieler Axel Milberg die Arbeit mit starken Frauen. "Meine Frau ist eine Powerfrau und meine Mutter war es auch", sagte der 56-Jährige bei der Deutschland-Premiere des Kinofilms "Hannah Arendt" am Dienstag in Essen. Milberg spielt im gefeierten Porträt der deutsch-jüdischen Politik-Theoretikerin Hannah Arendt deren Ehemann Heinrich Blücher.
"Durch tägliches Training in den heimischen Wänden" sei ihm die Arbeit an dem Film mit Regisseurin Margarethe von Trotta ("Rosenstraße") und an der Seite von Hauptdarstellerin Barbara Sukowa leicht gefallen. "Es ist eine Kraft, die gut ist, eine Kraft die etwas will", beschrieb er die weibliche Stärke seiner Kolleginnen.
Im wirklichen Leben ist der in München lebende gebürtige Kieler seit 2004 in zweiter Ehe mit der sieben Jahre jüngeren Kunsthistorikerin Judith Milberg verheiratet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen