Oscar-Vorbote : AFI-Awards: US-Institut wählt zehn beste Filme

Brad Pitt schaffte es gleich zweimal auf die Liste der besten Filme des Jahres. Foto: dpa
Brad Pitt schaffte es gleich zweimal auf die Liste der besten Filme des Jahres. Foto: dpa

Avatar_shz von
13. Dezember 2011, 12:47 Uhr

Die am Sonntag bekanntgegebenen AFI-Awards preisen die 10 besten Film- und TV-Sendungen im Jahr 2011. Die Wahl des renommierten "American Film Institute" gilt als der wichtigste Vorbote für die kommende Oscarverleihung.
Brad Pitt schaffte es mit dem Baseballdrama "Die Kunst zu Gewinnen - Moneyball" und Terrence Malicks Film "Tree of Life" gleich zweimal auf die Liste. Auch Steven Spielbergs Kriegsdrama "Gefährten - War Horse" und Martin Scorseses "Hugo Cabret" wurden ausgewählt. " Die Komödie "The Descendants" mit George Clooney erhielt auch einen Platz auf der Liste. Damit dürfte Clooney endgültig der heißeste Aspirant des Jahres sein: ihm winkt ein Oscar.
Der Geschmack der AFI-Jury ist häufig deckungsgleich mit dem der Oscar-Akademie. In der vergangenen Filmpreis-Saison hatten es neun AFI-Filme auf die Liste der zehn Oscar-Anwärter in der Sparte "Bester Film" geschafft.
Unter den weiteren AFI-Besten sind auch Woody Allens "Midnight in Paris", Clint Eastwoods Politdrama "J. Edgar", das Südstaatendrama "The Help", David Finchers Thriller "Verblendung - The Girl With The Dragon Tattoo" und der Comedy-Spaß "Brautalarm."
Die ausgewählten Künstler werden am 13. Januar in Los Angeles im Rahmen einer feierlichen Zeremonie geehrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen