Bekenntnis : Aaron Carter spricht in TV-Show über psychische Probleme

Der US-amerikanischer Popsänger Aaron Carter hat nichts zu verstecken.
Der US-amerikanischer Popsänger Aaron Carter hat nichts zu verstecken.

Mit neun Jahren veröffentlichte er sein erstes Album. Später wurde der frühere Teeniestar immer wieder mit Drogen in Zusammenhang gebracht. Das alles hat Spuren hinterlassen.

Avatar_shz von
12. September 2019, 09:36 Uhr

Der US-Popsänger Aaron Carter (31, «Crush On You») hat sich in der US-Talkshow «The Doctors» zu seinen psychischen Problemen geäußert. «Die offizielle Diagnose ist, dass ich an einer multiplen Persönlichkeitsstörung, Schizophrenie und akuter Angst leide», sagte Carter.

Außerdem sei er manisch-depressiv. Er zeigte eine durchsichtige Plastiktüte mit Medikamentenpackungen, um den Zuschauern zu demonstrieren, wie viele Tabletten er täglich einnehmen müsse. «Ich habe nichts zu verstecken.»

Der Bruder von Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter (39) postete dazu am Mittwoch (Ortszeit) ein Foto von seinem TV-Auftritt bei Instagram. Dazu schrieb er, die Wahrheit zu sagen, Missstände wieder gutzumachen und auf seine Lieben aufzupassen, sei das Wichtigste für ihn. In einem vorangegangenen Eintrag sagte er zudem, er sei seit zwei Jahren clean.

Die «Doctors»-Folge mit Aaron Carter soll in voller Länge auf dem YouTube-Kanal der Show zu sehen sein. Die Online-Plattform «E!News» zeigte vorab Ausschnitte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert