Konflikte : Luxemburg: Syrien-Bericht der UN-Inspekteure am Montag

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn. Das Land ist derzeit nichtständiges Mitglied im Weltsicherheitsrat. /Archiv
Foto:
Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn. Das Land ist derzeit nichtständiges Mitglied im Weltsicherheitsrat. /Archiv

Der Bericht der UN-Inspekteure zum Giftgaseinsatz in Syrien Mitte August wird nach Informationen der luxemburgischen Regierung für kommenden Montag erwartet.

shz.de von
11. September 2013, 10:29 Uhr

«Meinen Informationen nach wird auch am nächsten Montag der Bericht der Inspekteure kommen», sagte Außenminister Jean Asselborn am Mittwoch im Deutschlandfunk. Luxemburg ist derzeit nichtständiges Mitglied im Weltsicherheitsrat.

Asselborn sagte weiter, Russland müsse auf das Regime von Machthaber Baschar al-Assad einwirken, damit Syrien nun tatsächlich wie angekündigt schnell der internationalen Chemiewaffenkonvention beitritt. «Putin muss Druck machen, dass dies auch geschieht.»

Der Außenminister appellierte an die Vetomächte USA und Russland, im UN-Sicherheitsrat einen Konsens zum Umgang mit dem Syrienkonflikt zu finden. Zudem sagte er, die Chemiewaffen-Diskussion dürfe nicht von der verheerenden humanitären Lage in Syrien ablenken.

Wortlaut-Interview im DLF

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen