Gewinnzahlen am Freitag : Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geht nach Finnland

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hat die europäische Lotterie mit 18 Teilnehmerländern zum vierten Mal die Obergrenze von 90 Millionen Euro erreicht.
Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hat die europäische Lotterie mit 18 Teilnehmerländern zum vierten Mal die Obergrenze von 90 Millionen Euro erreicht.

Im elften Anlauf wurde der Jackpot endlich geknackt: Einen Spieler – oder eine Gemeinschaft – erwartet ein Geldregen. Aber auch fünf deutsche Tipper dürfen sich über Millionengewinne freuen.

Avatar_shz von
09. Februar 2018, 21:51 Uhr

Helsinki/Münster | Ein Lottospieler aus Finnland hat den Eurojackpot von 90 Millionen Euro geknackt. Der Glückliche – oder eine Tippgemeinschaft – hatte nach Angaben von Westlotto am Freitag bei der Ziehung in Helsinki die 7-8-24-34-46 plus die zwei Zusatzzahlen 4 und 8 richtig angekreuzt.

Zudem gab es nach Angaben von Westlotto acht weitere „Lotto-Millionäre“, fünf davon aus Deutschland. Jeweils gut 3,5 Millionen Euro streichen demnach Gewinner aus Berlin, Niedersachsen, Baden-Württemberg und zwei Mal Nordrhein-Westfalen ein, die anderen drei kommen aus Finnland, Norwegen und Kroatien.

Zuvor war der Eurojackpot zehn Mal nicht geknackt worden. Eurojackpot-Sprecher Bodo Kemper sprach von einer „regen, regen Nachfrage“, erstmals habe der Einsatz der Spieler 100 Millionen Euro überstiegen. „Da ist eine Schallmauer durchbrochen worden“, sagte Kemper. Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum vierten Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen