zur Navigation springen

Literatur : Wirtschaftswissenschaft als Gehirnwäsche

vom

Um unsere Wirtschafts- und Finanzelite steht es nicht zum Besten. Das zeigen auch einige kritische Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt der letzten Zeit. Nun legt Benedikt Herles einen weiteren Schadensbericht vor.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 16:07 Uhr

«Die kaputte Elite» ist ein Insiderreport aus den Kaderschmieden unserer Republik. Am Unterricht der Managementeliteschulen lässt Herles kein gutes Haar: «Die betriebswirtschaftliche Ausbildung gleicht einer Gehirnwäsche. Sie bestärkt den Business-Nachwuchs in seiner Gier.» Doch der Fehler liegt seiner Ansicht nach schon im System. Denn der Versuch der Wirtschaftswissenschaftler, aus ihrem Fach eine vollkommene Naturwissenschaft zu machen, in der nur noch mathematische Formeln zählen, sei grandios gescheitert.

Das Buch bietet in knapper Form und journalistisch eingängiger Sprache einen erschreckenden Blick hinter die Kulissen, erfreulicherweise aber auch Lösungsansätze. «Mehr Geisteswissenschaften in die Ökonomie!» wäre ein solcher Verbesserungsvorschlag. 

(Benedikt Herles: Die kaputte Elite. Ein Schadensbericht aus unseren Chefetagen. Knaus Verlag, München, 176 Seiten, 16,99 Euro, ISBN 978-3-8135-0555-9)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen