Literatur : Von Gemüse-«Karrieren»

Die aufgeblühte getrocknete Blüte einer Artischocke.
Foto:
Die aufgeblühte getrocknete Blüte einer Artischocke.

Kulturgeschichten des Essens oder historische Abrisse über den Ursprung des Gemüses liegen unzählige auf den Tischen der Buchhandlungen. Mitunter gibt es auf diesem schier unüberschaubaren Markt dennoch Neues und Erfrischendes.

shz.de von
13. Oktober 2013, 15:57 Uhr

Die französische Autorin und Kulturwissenschaftlerin Evelyne Bloch-Dano hat mit ihrem Buch «Die Sehnsucht im Herzen der Artischocke» einen höchst amüsanten Abriss über Gemüsesorten vorgelegt. Die «Karrieren» unter anderem von Erbsen, Tomaten, Karotten und natürlich Artischocken werden beleuchtet - vom Ursprungsland bis auf den (europäischen) Teller.

Bloch-Dano hat dazu auch bei den Großen aus Literatur und Geschichte nachgeschlagen. So war Goethe höchstverwundert, als er «in Sizilien zwei Edelleuten begegnet, die genüsslich am Wegesrand gepflückte Disteln verzehren». Die Artischocke war übrigens Sigmund Freuds Lieblingsblume, schreibt die Autorin.

(Evelyne Bloch-Dano: Die Sehnsucht im Herzen der Artischocke. Verlage Nagel & Kimche, München, 160 Seiten, 16,90 Euro, ISBN 978-3312005789)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen