zur Navigation springen

Literatur : Uwe Ochsenknecht erzählt sein Leben

vom

«Wenn du glücklich sein willst - dann sei es!» Unter dieses Tolstoi-Zitat stellt Schauspieler Uwe Ochsenknecht seine jetzt erschienene Autobiografie und kommt zu dem Schluss, ihm sei im Leben ein «Riesenglück» beschert worden.

Auf den 250 Seiten dazwischen erzählt der 57-Jährige locker und offen aber auch von schweren Zeiten: der kargen Jugend, dem prügelnden Vater, der gescheiterten Schulzeit. Erst die Schauspielerei gibt ihm ein Zuhause: «Zum ersten Mal werde ich wirklich gesehen, anerkannt, geliebt», notiert er im Rückblick.

Neben den Highlights als Darsteller («Das Boot», «Schtonk!», «Fußball ist unser Leben») und als Musiker geht es natürlich auch immer wieder um das Privatleben - die Trennung von seiner Frau Natascha, die neue Liebe Kiki und die Kinder Rocco, Wilson, Jimi und Cheyenne.

Das Buch «Was bisher geschah» sei für ihn die Möglichkeit gewesen, den Uwe Ochsenknecht zu beschreiben, der er wirklich sei, so der Autor.

- Uwe Ochsenknecht, Was bisher geschah, Autobiografie, Lübbe Verlag Köln, 256 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-37857-2485-9

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 14:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen