zur Navigation springen

Literatur : Plagiatsaffäre: Hanser legt Dobellis Bücher neu auf

vom

Nach Plagiatsvorwürfen gegen den Schweizer Bestseller-Autor Rolf Dobelli (47) legt der Hanser-Verlag dessen Bücher neu auf. Der Verlag bestätigte in München entsprechende Medienberichte.

Dobelli steht in der Kritik, weil mehrere Autoren ihm vorwerfen, in seinen Kolumnen und Büchern Passagen von ihnen übernommen zu haben, ohne darauf hinzuweisen.

Den Anfang machte der Schriftsteller Nassim Nicholas Taleb ("The Black Swan"), der Dobelli auf seiner Homepage, über Facebook und Twitter öffentlich Ideenklau vorwarf. "If you see fraud and don't shout fraud, you are a fraud" schreibt er. Übersetzt heißt das: "Wenn Du Betrug siehst und nicht Betrug rufst, bist Du ein Betrüger."

Taleb spricht kein Deutsch und war erst in der englischen Übersetzung der Bestseller "Die Kunst des klaren Denkens" und "Die Kunst des klugen Handelns" darauf aufmerksam geworden. Nach Hanser-Angaben erhoben danach auch Christopher F. Chabris und Daniel J. Simons ("The Invisible Gorilla") Vorwürfe gegen Dobelli.

"Ich werde alles daran setzen, dass die Korrekturen in allen Büchern so schnell wie möglich Eingang finden", verspricht Dobelli auf seiner Homepage und schreibt: "Für die Fehler übernehme ich die volle Verantwortung." Vom Hanser Verlag hieß es in einer Stellungnahme: "Nassim Taleb ist der meistzitierte Autor des gesamten Werks, insgesamt wird er 24 Mal zitiert. Rolf Dobelli verhehlt an keiner Stelle, dass er durch den häufigen und intensiven Gedankenaustausch mit Nassim Taleb inspiriert und angeregt wurde." Taleb und Dobelli waren nach Verlagsangaben seit Jahren eng befreundet.

Die Linie des Carl Hanser Verlags sei aber klar: "Wo es berechtigte Vorwürfe gibt, werden selbstverständlich entsprechende Korrekturen vorgenommen. Wo sie aber unberechtigt sind, müssen wir sie zurückweisen."

Wo das Urheberrecht es erfordere, müssten eventuelle Quellen selbstverständlich korrekt kenntlich gemacht werden. Der Verlag will Dobellis Bestseller darum nach Angaben einer Sprecherin nun mit dem Verweis auf Originalquellen neu auflegen. Drei Passagen seien davon betroffen. "Die Passagen werden selbstverständlich umgehend korrigiert."

Dobelli, der mit seinen Büchern seit Monaten auf der «Spiegel»-Bestsellerliste vertreten ist, bittet inzwischen auf seiner Homepage darum, ihn auf «unsaubere oder falsche Belege, Anmerkungen oder Zitate» in seinen Büchern und Kolumnen hinzuweisen.

Hanser Verlag

Homepage Rolf Dobelli

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 16:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen