zur Navigation springen

Literatur : Philologe Martín de Riquer mit 99 gestorben

vom

Der renommierte spanische Philologe, Literatur- und Geschichtswissenschaftler Martín de Riquer ist tot. Riquer sei im Alter von 99 Jahren in seiner Geburtsstadt Barcelona gestorben, teilte die Familie am Dienstagabend mit.

Riquer sei eine Leitfigur gewesen, erklärte am Mittwoch in Madrid Kultur- und Bildungsminister José Ignacio Wert. «Sein Tod ist ein großer Verlust für die Kultur Spaniens und für die Kultur Kataloniens», fügte der Minister an.

Riquer galt in Spanien als größter Experte der mittelalterlichen Literatur und des Miguel-de-Cervantes-Meisterwerks «Don Quijote». Der mehrfach ausgezeichnete Katalane schrieb zahlreiche Bücher und war seit 1965 Mitglied der Spanischen Sprachakademie.

In den 60er Jahren studierte auch der heutige König Juan Carlos bei ihm. 1997 gewann der Ehrendoktor der Universitäten Rom und Lüttich den angesehenen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Sozialwissenschaften.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 13:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen