zur Navigation springen

Literatur : Nostalgischer Landhaus-Krimi

vom

Wenn man sich mit 53 Jahren in den Ruhestand verabschiedet, muss man sich schon etwas für den Rest des Lebens vornehmen. Agatha Raisin, toughe Werbefrau aus London, erfüllt sich einen Kindheitstraum und kauft sich in einem Dorf in den Cotswolds ein kleines Haus.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2013 | 16:47 Uhr

Leider kommt sie bei ihren neuen Nachbarn nicht so gut an und versucht daher, bei einem Back-Wettbewerb Eindruck zu schinden. Doch dann stirbt der Juror des Wettbewerbes an einer Giftpflanze im Gebäck. Um sich von dem Mordverdacht zu befreien, muss Agatha nun selbst nach dem Rechten sehen.

Nach 20 Jahren erscheint erstmals auf Deutsch die Agatha-Raisin-Reihe der schottischen Autorin M. C. Beaton (ein Pseudonym für Marion Chesney) mit dem ersten Roman «Agatha Raisin und der tote Richter». Der Plot in diesem klassisch englischen Landhaus-Krimi ist einfach nur köstlich. Schrullige Dorfbewohner, eine kantige, aber sympathische Hauptfigur und ein Mord, wie er unblutiger kaum sein könnte, bieten eine wunderbare Alternative zur harten Kost des gängigen Thriller-Genres.

- M. C. Beaton: Agatha Raisin und der tote Richter. Bastei Lübbe, Köln, 256 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-404-16828-6

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen