zur Navigation springen

Literatur : Neues Johnson-Archiv in Rostock eröffnet

vom

Das neue Uwe Johnson-Archiv an der Universität Rostock ist am Donnerstag eröffnet worden.

Der umfangreiche Nachlass des Schriftstellers (1934-1984; «Jahrestage») wurde im vergangenen Jahr aus dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach nach Rostock gebracht. Er umfasst unter anderem 8000 Bücher und 50 000 Blatt Papier mit Manuskripten, Entwürfen und Korrespondenzen.

Ein Jahr lang hatten Wissenschaftler die Bestände gesichtet und katalogisiert. Ein Ziel des neuen Uwe Johnson-Archivs ist eine kritische Gesamtausgabe seiner Werke. Dafür seien mindestens 20 Jahre Arbeit nötig, schätzt Holger Helbig, Leiter des Johnson-Archivs und Inhaber der Uwe Johnson Stiftungsprofessur an der Universität Rostock. Etwa 40 Bände werde die Gesamtausgabe umfassen. Uwe Johnson wird zu den großen Autoren des 20. Jahrhunderts gezählt.

Uwe-Johnson-Gesellschaft

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2013 | 16:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen