zur Navigation springen

Literatur : Liebe, Lügen, Leiden: «Das Gewicht des Himmels»

vom

Geheimnisse bewahren zu können, kann eine Tugend sein, aber auch fatale Folgen haben. Davon erzählt die amerikanische Autorin Tracy Guzeman in ihrem Romandebüt «Das Gewicht des Himmels».

Sie lässt zwei ungleiche Schwestern im Sommer 1963 einen jungen Maler treffen und eine kurze Ménage-à-trois beginnen, die die weiteren Lebenswege der drei Protagonisten stark beeinflussen wird.

Mehr als vier Jahrzehnte nach ihrem Kennenlernen will der längst berühmt gewordene Künstler ein Gemälde verkaufen, das ihn mit den beiden Frauen zeigt. Das kann er aber nur, wenn das Triptychon komplett ist. Daher schickt er zwei Kunstexperten auf die Reise, um die beiden fehlenden Teile zu suchen, die er bei den zunächst unauffindbaren Schwestern vermutet. So kommen sie nach und nach unliebsamen Wahrheiten auf die Spur.

Guzeman hat sich darauf verstanden, die komplexen Persönlichkeiten ihrer Charaktere mit psychologischer Tiefe zu zeichnen. Die Story ist spannend wie ein Krimi. Damit konnte die Autorin bei den Kritikern in den USA bereits ordentlich punkten. Warum der Originaltitel «The Gravity of Birds» in «Das Gewicht des Himmels» übersetzt wurde, bleibt allerdings bis zum Ende rätselhaft, sind Vögel doch in diesem Roman von großer symbolischer Bedeutung.

- Tracy Guzeman: Das Gewicht des Himmels. Diana Verlag, München, 480 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-453-29148-5

zur Startseite

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 10:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen