Literatur : Karen Sander: «Schwesterlein, komm stirb mit mir»

Der Düsseldorfer Hauptkommissar Georg Stadler muss eine Mordserie an Transsexuellen aufklären. Hierfür zieht er die Psychologin Liz Montario zu Rate.

shz.de von
22. Oktober 2013, 14:43 Uhr

Bald darauf werden weitere Menschen ermordet, die in Verbindung zu einem Serienmörder standen, der vor Jahren bei einem Gefängnisbrand ums Leben kam. Stadler stößt bei seinen Ermittlungen auf ein dunkles Familiengeheimnis der Psychologin, die das Bindeglied zu all diesen Morden zu sein scheint.

«Schwesterlein, komm stirb mit mir» ist der Auftakt einer neuen Serie von Karen Sander, dem Pseudonym der erfolgreichen deutschen Krimiautorin Sabine Klewe. Trotz einiger Logikfehler überzeugt der Roman mit seiner schnörkellosen Sprache und einem rasanten Erzähltempo. Auch wenn die Konstellation eines sich aneinander reibenden männlich-weiblichen Ermittlerduos nicht gerade neu ist, schafft die Autorin es, emotionale Spannung aufzubauen, die niemals routiniert wirkt.

- Karen Sander: Schwesterlein, komm stirb mit mir, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek, 400 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3-499-24217-5

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen