Literatur : Julius-Campe-Preis für Felicitas von Lovenberg

Der Julius-Campe-Preis für herausragende literaturkritische und literaturvermittelnde Verdienste geht dieses Jahr an die Journalistin und Autorin Felicitas von Lovenberg.

shz.de von
05. September 2013, 15:07 Uhr

Die 39-Jährige zeige als Literaturkritikerin, Buchautorin und Ressortleiterin bei der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» ein sicheres Gespür für die kulturellen und literarischen Strömungen der Zeit, begründete der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe seine Entscheidung am Donnerstag.

Sie leiste einen unverwechselbaren, meinungsfrohen Beitrag zum Kulturjournalismus. Der Preis ist den Angaben zufolge mit «99 Flaschen edlen Weins» dotiert, zudem erhält von Lovenberg ein Faksimile der «Französischen Zustände» von Heinrich Heine.

Die Preisverleihung findet am 11. Oktober im Haus des Buches in Frankfurt am Main statt.

Hoffmann und Campe

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen