Leipziger Buchmesse : Eröffnungstag: Großer Andrang und berühmte Autoren

Etwa 2600 Aussteller präsentieren vom 15.03. bis zum 18.03.2018 in Leipzig die Neuheiten der Verlagsbranche.

Etwa 2600 Aussteller präsentieren vom 15.03. bis zum 18.03.2018 in Leipzig die Neuheiten der Verlagsbranche.

Bis Sonntag werden bei der Leipziger Buchmesse rund 300.000 Besucher erwartet. Rumänien stellt sich als Gastland vor.

Avatar_shz von
15. März 2018, 16:49 Uhr

Unter großem Publikumsinteresse ist am Donnerstag die Leipziger Buchmesse gestartet. Mehr als 2600 Aussteller aus 46 Ländern stellen ihre Neuerscheinungen vor – so viele wie noch nie. Bis zum Sonntag werden rund 300.000 Besucher erwartet.

Schon vor Beginn bildeten sich am Morgen lange Schlangen vor dem Messegelände. Traditionell kommen in Leipzig wegen der parallel laufenden Manga-Comic-Con viele junge Leute – oft in fantasievollen, aufwendigen Kostümen.

Mit Spannung wird am Nachmittag die Verleihung des mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Preises der Leipziger Buchmesse erwartet. Er wird in den Sparten Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung vergeben.

Bis zum Sonntag stehen auf der Messe und dem dazugehörigen Lesefestival „Leipzig liest“ rund 3600 Veranstaltungen auf dem Programm. Als Gastland will Rumänien mit jungen Autoren ein Tor zur neuen rumänischen Kultur öffnen. Dazu wurden extra 40 Werke ins Deutsche übersetzt.

Nach den Handgreiflichkeiten bei der Frankfurter Buchmesse im vergangenen Jahr sorgt auch in Leipzig der Auftritt rechter Verlage für Diskussionen.

Gastland Rumänien will „vorurteilsfreien Blick“

Diesjähriges Gastland ist Rumänien. Das Land stellt sich mit einer reichen und vielfältigen Kultur vor. Bei der Eröffnung des rumänischen Messeauftritts standen am Donnerstag große Autoren wie Varujan Vosganian („Buch des Flüsterns“), Norman Manea („Der schwarze Briefumschlag“) und Mircea Dinescu („Exil im Pfefferkorn“) für die Bandbreite der rumänischen Literaturszene.

„Rumänien ist ein wunderbares Land mit einer wunderbaren Literatur, das aber erst noch entdeckt werden muss“, sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille. Für den Gastauftritt unter dem Motto „Zoom in Romania“ wurden in einem Sonderprogramm 40 Bücher neu ins Deutsche übersetzt. Sonst sind es jährlich nur etwa drei bis vier.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen