zur Navigation springen

Literatur : Einer der «18»: Literaturnobelpreis-Juror gestorben

vom

Ein Mitglied der Literaturnobelpreis-Jury ist am Wochenende in Schweden gestorben. Der Stockholmer Musik- und Kunstkritiker Ulf Linde sei 84 Jahre alt geworden, teilte die Schwedische Akademie mit.

Er habe noch an der Diskussion und Auswahl der kanadischen Kurzgeschichten-Autorin Alice Munro als diesjähriger Nobelpreisträgerin teilgenommen. Abstimmen konnte Linde am vergangenen Donnerstag aber nicht mehr, sagte ein Akademiesprecher.

Die aufgrund ihrer Mitgliederzahl als «Die 18» bekannte Jury ernennt ihre Mitglieder auf Lebenszeit. Zurzeit besteht sie aus schwedischen Schriftstellern, Sprach- und Literaturwissenschaftlern, Historikern und einem angesehenen Juristen. Linde gehörte der Akademie seit 1977 an. Er war schon länger gesundheitlich angeschlagen, beide Beine waren Linde abgenommen worden. Eine Todesursache nannte die Akademie nicht. Lindes Nachfolger solle nicht mehr in diesem Jahr gewählt werden, sagte der Sprecher.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 11:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen