Literatur : Eine bittere Kriegsgeschichte von Avi Primor

Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, ist unter die Autoren gegangen.
Foto:
Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, ist unter die Autoren gegangen.

Der runde Jahrestag des Ersten Weltkriegs im August 2014 kündigt sich schon jetzt durch zahlreiche Neuerscheinungen an. Auch der erste Roman des langjährigen israelischen Botschafters in Deutschland Avi Primor behandelt dieses epochale Ereignis.

shz.de von
22. Oktober 2013, 14:37 Uhr

Primor, der bei uns auch häufig als Talkshowgast zu sehen ist, erzählt in «Süß und ehrenvoll» die Geschichte dieses grausamen Krieges am Beispiel zweier jüdischer junger Männer. Ludwig ist der Sohn eines Arztes aus Frankfurt am Main. Er möchte bald heiraten, doch dann kommt der Krieg dazwischen. Louis lebt in Bordeaux. Dem begabten Sohn eines Bäckers scheint eine große Zukunft bevorzustehen. Doch zunächst muss er seine Liebe fürs Vaterland an der Front beweisen.

Gestützt auf zahlreiche authentische Quellen zeichnet Primor das eindringliche Porträt zwei junger Männer, die so vieles miteinander verbindet und die sich doch tragischerweise als Feinde gegenüberstehen.

- Avi Primor: Süß und ehrenvoll. Quadriga Verlag, Köln, 384 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-86995-058-7

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen