Literatur : Doris Lessings Neffe Gregor Gysi: «Ihr Tod schmerzt»

Gregor Gysi trauert um seine Tante Doris Lessing.
Gregor Gysi trauert um seine Tante Doris Lessing.

Linken-Fraktionschef Gregor Gysi trauert um seine Tante, die Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing.

Avatar_shz von
18. November 2013, 16:31 Uhr

«Sie war eine der größten Schriftstellerinnen ihrer Generation, eine wache und kritische Beobachterin in der Gesellschaft im 20. Jahrhundert, und sie war eine wundervolle Mutter», schrieb Gysi am Montag auf seiner Facebook-Seite. Ihr Tod schmerze. Lessing war am Sonntag im Alter von 94 Jahren in London gestorben. Die Schriftstellerin hatte in Rhodesien, dem heutigen Simbabwe, den Bruder von Gysis Mutter kennengelernt und in den 1940er Jahren geheiratet.

Ihr bekanntestes Werk, «Das goldene Notizbuch», wurde als «Bibel des Feminismus« gefeiert. «Letzteres war insofern ein Irrtum, als dass sie selbst bestritt, eine Feministin zu sein», sagte Gysi dazu. «Sie habe lediglich versucht, die ungeheuer schwierige Beziehung zwischen Frau und Mann literarisch zu bewältigen.» Und: «Ja, Doris Lessing war ein Geschenk an die Weltliteratur. Sie hinterlässt uns mit ihrem Werk einen Schatz an Menschlichkeit, Skepsis, Leidenschaft, Weiblichkeit und visionärer Kraft.»

Facebook-Eintrag

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker