zur Navigation springen

Literatur : Buchbranche will Umsätze zurückholen

vom

Im Kampf gegen den Online-Riesen Amazon will die deutsche Buchbranche im Internet Boden gutmachen. «Unser Ziel ist es, von den großen Versandhändlern wieder Umsätze zurückzugewinnen», sagte der neue Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller, der Nachrichtenagentur dpa.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2013 | 09:37 Uhr

Den Kunden sei oft nicht bekannt, dass viele Buchhandlungen inzwischen einen gut funktionierenden Webshop hätten. Auch ökologisch gesehen sei es nicht sinnvoll, alles im Internet zu bestellen und sich liefern zu lassen.

Riethmüller, Chef des Buchhandels-Filialisten Osiander (Tübingen), löst in dem traditionsreichen Ehrenamt am Samstag (19.10.) den Verleger Gottfried Honnefelder ab. Der in Frankfurt ansässige Börsenverein, in dem Buchhändler und Verlage sowie Zwischenhändler organisiert sind, ist fast 200 Jahre alt. Der Verband wurde 1825 in Leipzig gegründet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen