Kunst : Zwickau erwirbt Briefe und Karten von Max Pechstein

Die Stadt Zwickau erwirbt für 150 000 Euro teils kolorierte Briefe und Postkarten des Expressionisten Max Pechstein (1881-1955). 139 Einzelposten aus der Sammlung eines Suhler Kunsthistorikers seien angekauft worden, teilte die Stadt am Dienstag mit.

shz.de von
05. November 2013, 19:21 Uhr

Den entsprechenden Beschluss habe der Finanzausschuss einstimmig gefasst. Die Autographen des in Zwickau geborenen Künstlers sollen in einem Katalog erschlossen und im Rahmen einer Sonderausstellung 2014 in den Kunstsammlungen präsentiert werden.

Die Sammlung enthalte weitere Briefe und Karten, die Max Pechstein an seinen Maler-Freund Alexander Gerbig (1878-1948) aus Suhl schrieb. Beide studierten an der Kunstgewerbeschule in Dresden und blieben ein Leben lang einander verbunden. Der Ankauf ergänze maßgeblich die durch die Kunstsammlungen Zwickau vor einigen Jahren erworbenen 38 Briefe und Postkarten von Pechstein an Gerbig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen