zur Navigation springen

Norwegen : Zufallsfund: Wanderer findet 1200 Jahre altes Wikingerschwert

vom

Beim Wandern findet ein Mann ein Schwert und behält es. Erst ein Bekannter klärt ihn über das Alter des Schwertes auf.

Bergen | Ein 1200 Jahre altes Wikingerschwert ist in Westnorwegen entdeckt worden. Die Waffe mit einer etwa 70 Zentimeter langen Klinge sei gut erhalten, sagte der Archäologe Jostein Aksdal. „Ein Mann hat es unter einigen Felsen gefunden, als er in einer Berggegend in Haukeli auf 1100 Metern Höhe fischen war“, sagte Aksdal.

Der Finder habe es daraufhin einige Zeit behalten, bevor er es einem Museum übergab. Ein Bekannter habe ihn darauf hingewiesen, dass es sich um ein sehr altes Schwert handeln könnte. Nun wollen Archäologen die Fundstelle untersuchen, die an einer alten Handelsroute liegt. Schwieriges Wetter in der schneereichen Gegend habe das bislang unmöglich gemacht, sagte Aksdal. „Wir hoffen auf einen milden Winter – ansonsten müssen wir bis zum nächsten Jahr warten.“

Solche Schwerter hätten meist wohlhabenden Männern gehört, an der Stelle könnte also vielleicht ein Grab gelegen haben, meinte der Archäologe. Es könnte aber auch sein, dass das kostbare Stück extra dort versteckt wurde – vielleicht von einem Dieb.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2015 | 15:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen