zur Navigation springen

Musik : Youssou N'Dour bekommt schwedischen Polarpreis

vom

Der senegalische Sänger Youssou N'Dour (53) und die finnische Experimentalkomponistin Kaijka Saariaho (60) sind am Dienstag mit dem schwedischen Polar-Musikpreis ausgezeichnet worden.

Die beiden Musiker bekamen die mit jeweils einer Million Kronen dotierten Auszeichnungen (etwa 115 000 Euro) von König Carl XVI. Gustaf überreicht.

Auch Königin Silvia sowie Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Daniel waren bei der Zeremonie im Stockholmer Konzerthaus anwesend. Außerdem wurde Bianca Jagger auf dem roten Teppich gesichtet.

Youssou N'Dour bekam den Preis, weil er «nicht einfach nur ein Sänger, sondern ein Geschichtenerzähler und Poet» sei, der in der ganzen Welt gehört würde, hieß es in der Begründung. Er habe dafür gearbeitet, die Spannungen zwischen den verschiedenen Religionen abzubauen.

Die Finnin Kaijka Saariaho (60), die Kammermusik, Orchesterwerke und Opern geschrieben hat, wurde wegen ihrer Verbindung von akustischen Instrumenten mit Elektronik und Computern als «moderner Maestro» und «einzigartige Komponistin» gewürdigt.

Der Polarpreis wird seit 1992 an je einen Preisträger aus der rhythmisch orientierten und aus der klassisch orientierten Musik vergeben. Er geht auf eine Stiftung des früheren Managers der schwedischen Popgruppe Abba, Stig Anderson, zurück. Anderson scheiterte mit seinem Versuch, die Auszeichnung als zusätzlichen Nobelpreis zu etablieren. Er starb 1997.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2013 | 09:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen