Kritik an Echo für Farid Bang und Kollegah : Wolfgang Börnsen: „Ich stehe zu dieser Entscheidung“

Martin Schulte ist Leiter der Kulturredaktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags. von 18. April 2018, 08:01 Uhr

shz+ Logo
Kollegah (rechts) und Farid Bang.

Kollegah (rechts) und Farid Bang sorgen mit antisemitischen Textpassagen für einen Eklat um den Echo.

Wolfgang Börnsen, Mitglied im Ethikrat des Musikpreises Echo, verteidigt die umstrittene Auszeichnung zweier Rapper.

Berlin | Der Musikpreis Echo gerät zunehmend unter Druck. Immer mehr Preisträger geben ihre Trophäe zurück: Am Montag hatte Musiker und Grafiker Klaus Voormann den erst vor wenigen Tagen überreichten Echo für sein Lebenswerk zurückgegeben. Und auch das Notos Quartett aus Berlin ließ den Echo Klassik vom vergangenen Herbst zurückgehen. Am Dienstag nun teilten de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen