Weltlachtag am Sonntag : Witze und lustige Videos: Wann Lachen wir eigentlich?

Der Weltlachttag hat seinen Ursprung in Indien/Mumbai

Lachen ist gut für den Körper und macht glücklich. Der Weltlachtag hat seinen Ursprung in Indien.

Rund um den Globus wird gekichert und geprustet. Wem noch nicht zum Lachen zumute ist, findet hier bestimmt Anregung.

Avatar_shz von
06. Mai 2018, 17:59 Uhr

Jeden ersten Sonntag im Mai wird der Weltlachtag gefeiert. Um 14 Uhr deutscher Zeit soll gemeinsam für eine Minute gelacht werden.

Eingeführt wurde der Tag von Madan Kataria, dem Gründer der Lachyoga-Bewegung. Durch das Lachen soll die Gesundheit, das Glück und der Frieden ins Bewusstsein gerufen werden.

Nach Angaben des ausgebildeten Mediziners, der sich selbst als Lach-Guru bezeichnet, gibt es Lachclubs in mehr als 100 Ländern. „Lachen ist mein Beitrag zum Weltfrieden“, sagte Kataria der Deutschen Presse-Agentur. Erstmals traf man sich 1998 mit 12.000 Menschen in Mumbai in Indien und lachte.

In Deutschland werden heutzutage Lachtreffen in vielen großen Städten organisiert. Zum Beispiel in Berlin auf dem Tempelhofer Feld, in Braunschweig auf dem Kohlmarkt und in Düsseldorf im Volksgarten. Im schweizerischen Zürich findet eine Lachparade statt: Die Teilnehmer laufen lachend durch die Innenstadt.

Wie funktioniert ein Witz eigentlich?

Werner Wicki, Professor an der Pädagogischen Hochschule Luzern erklärt die Wirkung eines Witzes durch eine Inkongruenz. Das bedeutet, dass die Pointe des Witzes eine andere ist, als die durch den Beginn des Witzes hervorgerufene Vorstellung. Eine Wendung der Erzählung, mit der man nicht gerechnet hätte, löst einen Überrasschungseffekt aus, der zum Schmunzeln oder Lachen führt.

Auch die Superioritätstheorie erklärt die Witzwirkung: Durch die Herabstufung des Witzobjektes hebt man sich selbst darüber und fühlt sich dadurch besser, sagt Eva Ullmann, Leiterin des Deutschen Instituts für Humor in Leipzig. So ließe sich auch die Schadenfreude erklären, wenn zum Beispiel jemand ausrutscht oder sich atypisch in einer bestimmten Situation verhält.

Lachen ist ansteckend und trotzdem gesund

Oftmals ist ein Witz oder eine Situation erst lustig, weil einer anfängt zu lachen – denn Lachen „steckt an“. Spiegelneuronen sind Zellen unseres Gehirns. Sie sind dafür verantwortlich, dass wir anfangen zu grinsen, zu kichern oder auch mitzulachen, wenn wir jemanden Lachen sehen oder hören, so berichtet praxis-herzerfrischend.de.

Und das tut uns richtig gut. Auch wenn man sich gerade unwohl fühlt – nach dem Lachen geht es einem besser. Denn Lachen baut im Körper Stresshormone ab. Obwohl der biologische Zweck des Humors immer noch nicht erforscht ist, steht nach Meinung der Wissenschaftler eines fest: Humor und Lachen sind ein wichtiger Teil jeder menschlichen Persönlichkeit und notwendig zum Ausgleich von Angst und schlechten Erfahrungen. Das berichtet die Plattform wissen.de.


 

Wer Lust hat, am Weltlachtag mitzulachen, findet hier bestimmt die nötige Prise Witz für seinen Humor.
 

Witze

1) Warum verläuft sich ein Henker auf dem Rückweg? – Weil er nur die Hinrichtung im Kopf hatte.

2) Wenn ein Kannibale etwas kocht, dann hat das Hand und Fuß.

3) Was sitzt auf einem Baum und winkt? – Ein Huhu.

4) Zahnarzt zum Patienten: „Das kann jetzt ein bisschen weh tun.“ – Patient: „Kein Problem“ – Zahnarzt: „Ich habe seit drei Jahren ein Verhältnis mit Ihrer Frau.“

5) Ein Mann geht im Bäckerladen an der langen Warteschlange vorbei, haut den Kopf ein paar mal auf die Theke und sagt: „Ätsch, hab doch noch Hörnchen bekommen.“

6) Geht ein Mann zum Zahnarzt. – Zahnarzt: „Sie brauchen eine Krone.“ – Mann: „Endlich versteht mich jemand.“
 


Lustige Videos

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen