Neuauflage : «Werner»-Festival mit Konzerten und Staus gestartet

Rötger Feldmann alias Brösel (r) und sein Kumpel Holger Henze (Holgi, l) wollen sich ein Rennen liefern.
Rötger Feldmann alias Brösel (r) und sein Kumpel Holger Henze (Holgi, l) wollen sich ein Rennen liefern.

80 Bands und ein Motorradrennen: Bis zu 50.000 Besucher werden am Wochenende in Hartenholm erwartet.

shz.de von
30. August 2018, 17:57 Uhr

Mit ersten Konzerten hat auf dem Flugplatz Hartenholm in Schleswig-Holstein ein viertägiges Motorsport- und Musikfestival rund um die Neuauflage des sogenannten «Werner»-Rennens begonnen.

Auf vier Bühnen traten am Donnerstagnachmittag die ersten der 80 angekündigten Bands auf. Erwartet werden unter anderem BAP, Fury in the Slaughterhouse, Santiano und Torfrock («Beinhart»). Zudem findet auf dem Gelände das laut Veranstaltern größte Motorsport-Event Europas mit acht Rennserien auf vier Rennstrecken statt.

Die Organisatoren erwarten am Wochenende bis zu 50.000 Besucher. Am Donnerstag gab es bei der Anreise viele Staus. Der Verkehr zum Veranstaltungsgelände staute sich zeitweise auf mehrere Kilometer Länge, wie ein Polizeisprecher sagte.

Höhepunkt soll am Sonntagnachmittag ein Rennen zwischen dem Comiczeichner Rötger Feldmann alias Brösel und dem Kieler Gastwirt Holger (Holgi) Henze sein. Der Zeichner der bekannten Comicfigur Werner will mit seinem Motorrad «Red-Porsche-Killer» - ein Eigenbau mit vier Horex-Motoren mit je 40 PS - im dritten Anlauf den Sportwagen seines Kumpels schlagen. Das ist ihm weder 1988, als 200.00 Menschen das Spektakel in Hartenholm verfolgten, noch bei einer ersten Neuauflage 2004 auf dem Lausitzring gelungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert