Auszeichnung : Ulrich-Wildgruber-Preis für Valery Tscheplanowa

Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis auf der Bühne des St. Pauli Theaters in Hamburg.
Foto:
Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis auf der Bühne des St. Pauli Theaters in Hamburg.

Der Preis wird in Erinnerung an den Schauspieler Ulrich Wildgruber (1937-1999) seit 2007 verliehen. Zu den Preisträgern gehörten in den vergangenen Jahren Schauspieler wie Bibiana Beglau, August Diehl oder Maren Eggert.

shz.de von
21. Januar 2018, 17:20 Uhr

Die Schauspielerin Valery Tscheplanowa hat am Sonntag in Hamburg den Ulrich-Wildgruber-Preis erhalten. Die 37-Jährige nahm die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung beim traditionellen Neujahrsempfang im St. Pauli Theater entgegen.

Die Laudatio hielt der Maler Mark Lammert. Tscheplanowa spielte im vergangenen Jahr in Berlin in Frank Castorfs letzter großer Volksbühnen-Inszenierung «Faust» und in seiner Adaption von Hugos «Les Misérables» am Berliner Ensemble. Theaterkritiker kürten sie zur «Schauspielerin des Jahres».

«Mit Valery Tscheplanowa ehrt die Jury eine junge Künstlerin, die durch ihre schier unendliche Vielfalt ihrer Ausdrucksformen auf der Bühne dem Publikum immer wieder neu begegnet, und sich, stets neugierig bleibend, dabei immer radikal neu erfindet», hieß es in der Begründung.

Die Auszeichnung wird in Erinnerung an den Schauspieler Ulrich Wildgruber (1937-1999) seit 2007 in dem Privattheater verliehen. Zu den Preisträgern gehörten in den vergangenen Jahren Schauspieler wie Bibiana Beglau, August Diehl, Birgit Minichmayr, Maren Eggert und Alexander Scheer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert