zur Navigation springen

Theatertreffen: "Disabled Theater" gefeiert

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Berlin | Stars wie Heike Makatsch, Sandra Hüller und Barbara Nüsse stehen beim 50. Berliner Theatertreffen auf der Bühne. Zur Halbzeit des Jubiläums-Festivals am Wochenende zog aber ein ganz konzentriertes, 90 Minuten "kurzes" Stück die Zuschauer in den Bann. Für "Disabled Theater" vom Theater Hora Zürich arbeitete der französische Choreograf Jérôme Bel mit Schauspielern zusammen, die das Down-Syndrom oder eine Lernschwäche haben. Bei der begeistert gefeierten Inszenierung erzählen, tanzen und spielen elf behinderte Künstler mit großer Professionalität, Leidenschaft und Ausstrahlungskraft. Die Schauspieler spielen dabei sich selbst. Eine ganze Minute lang sollen sie in Bels Choreografie am Anfang einzeln und stumm auf der Bühne stehen und ins Publikum schauen. Später tanzen sie solo zu ihrer jeweiligen Lieblingsmusik und erzählen auf Schweizerdeutsch mit englischer und deutscher Übersetzung, welches Handicap sie haben. Der Zuschauer ist dabei gefordert, eine Haltung zu ethischen Fragen zu entwickeln: Werden die Behinderten vorgeführt, wenn sie etwas vorführen? Das Theater Hora ist, darauf legen die Beteiligten wert, ausdrücklich kein soziales Projekt, sondern ein reines Theaterprojekt. Zum Abschluss des Festivals werden am Pfingstmontag der Alfred-Kerr-Darstellerpreis für einen Nachwuchsschauspieler und der 3sat-Preis für eine besonders innovative Leistung vergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen