zur Navigation springen
Kultur

19. Oktober 2017 | 04:18 Uhr

Suhrkamp Verlag vor Umbau

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Berlin | Im Kampf um den Suhrkamp Verlag strebt der von der Verlagsgeschäftsführung ernannte Generalbevollmächtigte Frank Kebekus einen grundlegenden Umbau des Unternehmens an. Es sei möglich, die Rechtsform so zu ändern, dass der Streit zwischen der Mehrheitsgesellschafterin Ulla Unseld-Berkéwicz und dem Minderheitsgesellschafter Hans Barlach beendet werde, sagte Kebekus der "Die Zeit". Die Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz hält 61 Prozent, Barlach den Rest. Der Verlag hatte am Montag ein sogenanntes Schutzschirmverfahren beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg beantragt. Damit soll der Verlag unter eigener Regie saniert werden. Suhrkamp muss nach einem Gerichtsurteil 2,2 Millionen Euro als Gewinnausschüttung an Barlach auszahlen. Der Verlag will das verhindern. Kebekus: "Wenn man schon ins Fegefeuer geht, dann sollte man alle Probleme lösen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen