zur Navigation springen

Singer-Songwriter : Stu Larsen: Der Nomade und die Zweisamkeit

vom

Wird man entspannter, wenn man permanent unterwegs ist? Wenn man die neuen Songs von Stu Larsen hört, könnte man das glauben.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 11:45 Uhr

Stu Larsen reist mit leichtem Gepäck. Seit Jahren schon lebt der australische Singer-Songwriter, der in der Nähe der Kleinstadt Bowenville aufgewachsen ist, aus dem Koffer - als Nomade in einer globalisierten Welt.

Das Unterwegssein hat er zu seiner Lebensform erkoren - einfach aber ist das nicht immer. Und sein Plan war es eigentlich auch nie gewesen: «Glaubt es mir oder nicht, ich wollte eigentlich nie wirklich reisen», sagte Larsen laut Mitteilung seiner Plattenfirmen. Es kam anders.

Auch musikalisch mag es Stu Larsen leicht, der nach seinem Debüt «Vagabond» (2014) jetzt mit «Resolute» sein neues Album mit zehn berührenden und entspannten Balladen veröffentlicht hat. Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang sind ganz verhalten in ihrem Zusammenspiel. Manchmal schmuggelt sich auch noch eine Mundharmonika oder eine Klarinette in seinen sehr gelassenen Folk-Country-Kosmos hinein.

Der Mann ist in der ganzen Welt zuhause und das schlägt sich auch in seinen Texten nieder, in denen es immer wieder um das Nomaden-Feeling geht - mit seinen schönen und mit seinen schattigen Seiten.

Allein in dem balladesken Opener «Aeroplanes» kann man nach Amsterdam, Glasgow, Barcelona oder Deutschland reisen. Es ist aber eine Reise mit einer schwierigen Beziehung, denn das Unterwegssein ist auch von häufigen Trennungen begleitete: «Es regnet nur, wenn du nicht hier bist», singt Stu Larsen.

Und richtig melancholisch wird es gleich im zweiten Song, der ganz starken Piano-Ballade «What's A Boy To Do»: «Wie mache ich weiter, wenn du wirklich gegangen ist», fragt Stu Larsen klagend, der auf «Resolute» immer wieder das Zusammensein und die Zweisamkeit thematisiert. Das kann auch eine Gitarre sein, wie in der Country-Nummer «Chicago Song».

Aber mit all der Erfahrung im Rücken ist selbst eine Rückkehr in sein Heimatstädtchen möglich - Reisen, um anzukommen («Going Back To Bowenville»). Möglich. Glücklich aber kann man überall sein, Hauptsache man hat die Richtige gefunden: Mit «I Will Be Happy And Hopefully You Will Be Too» hat Stu Larsen ein Lied über und für seine Freundin geschrieben, die Spanierin ist. Als Weltenbummler muss man nicht einsam sein.

Tourdaten 07.10. München - Strom, 08.10. Stuttgart - Wizeman Club, 10.10. Frankfurt - Zoom, 11.10. Köln - Luxor, 12.10. Hamburg - Knust, 14.10. Hannover - Lux, 15.10. Berlin - Bi Nuu

Website Stu Larsen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert