Annie Leibovitz : Starfotografin darf hoffen

Für die amerikanische Starfotografin Annie Leibovitz gibt es möglicherweise noch eine Rettung vor dem drohenden Ruin.

Avatar_shz von
23. August 2009, 02:13 Uhr

New York/Hamburg | Die US-Investmentbank Goldman Sachs kündigte an, der hochverschuldeten Künstlerin aus der Klemme helfen zu wollen.
Leibovitz schuldet Art Capital - einer Art Pfandleih-Haus für Kunst - insgesamt 24 Millionen Dollar (17 Millionen Euro) plus Zinsen und Gebühren. Sie war von dem Institut verklagt worden, weil sie bei ihren Ratenzahlungen zu weit im Rückstand war. Sollte sie das Geld nicht bis zum Stichtag in drei Wochen aufbringen können, würde sie ihre beiden Häuser und die Rechte für ihr Bildarchiv verlieren. Leibovitz arbeitet seit gut 40 Jahren für Zeitschriften wie Vogue und Rolling Stone und hat Prominente in aller Welt porträtiert. Immobilienprojekte sollen sie in die Schulden getrieben haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen