Klippen in Brighton : Sohn von Nick Cave stirbt bei Sturz von Kreidefelsen

Nick Cave mit seinen Söhnen Arthur (links) und Earl im Jahr 2013.
Foto:
1 von 2
Nick Cave mit seinen Söhnen Arthur (links) und Earl im Jahr 2013.

Der 15-jährige Arthur Cave wird schwer verletzt von Wanderern gefunden. Er stirbt wenig später im Krankenhaus.

shz.de von
15. Juli 2015, 15:13 Uhr

Brighton | Arthur Cave, der Sohn von Musiker Nick Cave, ist tot. Der 15-Jährige starb in einem Krankenhaus, nachdem er in der britischen Küstenstadt Brighton von einer Klippe gestürzt war. Das berichtet die britische Zeitung „The Guardian“ auf ihrer Internetseite.

Nick Cave ist ein australischer Musiker, Texter, Dichter, Schriftsteller, Schauspieler und Drehbuchautor. Der 57-Jährige ist vor allem als Frontmann seiner Band „Nick Cave and the Bad Seeds“ bekannt, die er 1983 gründete.

Am Dienstagabend wurde der 15-Jährige mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus in Brighton gebracht, nachdem Ersthelfer ihn am Fuß des Ovingdean Gap, einem rund 18 Meter hohen Kreidefelsen, fanden.

Cave und seine Frau bestätigten den Tod ihres Sohnes in einem kurzen Statement. „Unser Sohn Arthur starb am Dienstagabend. Er war unser schöner, glücklicher und liebevoller Junge“, heißt es. „Wir wünschen uns, dass wir die Privatsphäre bekommen, die unsere Familie in dieser schwierigen Zeit benötigt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen