zur Navigation springen

Rowling spendet für Soldaten

vom

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

London | Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling spendet nach dem Verrat ihres Pseudonyms ihre Entschädigung sowie einen Großteil des Verdienstes aus dem Buch an eine Hilfsorganisation für Soldaten. Ein Gericht in London entschied gestern, dass die Anwaltskanzlei, die für den Geheimnisverrat verantwortlich war, wie von Rowling gewünscht eine "große Summe" an The Soldiers Charity zahlen muss. Außerdem gab Rowling bekannt, dass die weltweit eingenommenen Tantiemen für den Krimi für drei Jahre an die Hilfsorganisation gehen sollen, mit Start 14. Juli 2013 - dem Tag, an dem ihr Geheimnis herauskam und die Verkäufe des Buches nach oben schnellten. Die 47 Jahre alte Rowling hatte das Buch über einen Soldaten, der zum Detektiv wird, unter dem erfundenen Namen Robert Galbraith bereits im April herausgebracht. Herausgekommen war ihr Geheimnis, weil ein Mitarbeiter einer großen Medien-Anwaltskanzlei, die für Rowling arbeitet, der besten Freundin seiner Frau davon erzählt hatte. Diese hatte darüber beim Interdienst Twitter geschrieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen