Neues Konzept : Rock'n'Pop-Museum Gronau eröffnet nach Umbau neu

Rock'n'Pop-Museum will mit einem neuen Konzept mehr Besucher anlocken.
Rock'n'Pop-Museum will mit einem neuen Konzept mehr Besucher anlocken.

Das Museum für Populärkultur war nach der Eröffnung 2004 etwas in die Jahre gekommen. Jetzt gibt es in Gronau ein neues Konzept. Fans der Rock- und Pop-Musik sollen ab diesem Wochenende nicht nur die Musik-Geschichte studieren können. Auch die Ohren werden gereizt.

shz.de von
23. November 2018, 09:01 Uhr

Nach einem Jahr Umbauzeit öffnet am Samstag in Gronau das Rock'n'Pop Museum wieder. Bei einem Tag der offenen Tür können Besucher das neu gestaltete Museum in Nordrhein-Westfalen bei freiem Eintritt erkunden.

Seit der Eröffnung im Jahr 2004 hatten zuletzt rund 40.000 Musikfans pro Jahr das Haus am Udo-Lindenberg-Platz besucht. Die Ausstellungsmacher wollen mit einem neuen Konzept jetzt deutlich mehr Gäste anlocken.

Neben vielen Originalstücken aus allen Epochen der Rock- und Pop-Musik begleitet eine Multimedia-Show die Besucher durch die Ausstellung. Neu sind Themeninseln, die Begriffe wie Livekonzerte, Fans, Punk und Rebellion sowie Künstler als Marken beleuchten. Am Samstag gibt es dazu zum Auftakt natürlich auch Livemusik.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert